Buchvorstellung »Die Gängeviertel im Schatten des Michels. Die Hamburger Neustadt«

12. Dezember 2013
19:00 -21:30 Uhr
Jupi Bar, Caffamachereihe Ecke Speckstrasse

Osburg Verlag und Gängeviertel Genossenschaft 2010 eG laden herzlich zur Buchvorstellung »Die Gängeviertel im Schatten des Michels. Die Hamburger Neustadt«.

Der Autor Geerd Dahms liest am
Donnerstag, den 12. Dezember 2013 | 19.00 Uhr
Jupi-Bar im Gängeviertel, Caffamacherreihe/ Speckstrasse, 20355 Hamburg
Moderation: Wolf-Rüdiger Osburg (Osburg Verlag)
Der Eintritt ist frei!

Nicht weit vom Hamburger Rathaus lebten bis ins 20. Jahrhundert hinein etwa 100.000 Menschen dicht gedrängt im schier unendlichen Gewirr der Gänge und Gassen, Höfe und Twieten der Gängeviertel der Alt- und Neustadt. Das Gängeviertel der Neustadt - genau genommen waren es drei Gängeviertel - erstreckte sich zwischen Hafen und Gänsemarkt, Wallanlagen und Herrengraben. Dort befanden sich beispielsweise die Synagogen und die »Judenbörse« an der Elbstraße. Hier begann die mörderische »Karriere« des »Lords von Barmbek«. Und am Bordstein der Ulricusstraße endete für viele Frauen der Traum von einer besseren Zukunft. Doch auch einer der bedeutendsten europäischen Komponisten, Johannes Brahms, erblickte im Gängeviertel der Neustadt 1833 das Licht der Welt.

Geerd Dahms, promovierter Volkskundler und Mitbegründer der Hamburger Geschichtswerkstätten, arbeitete viele Jahre leitend an Museen und unterrichtete an Hochschulen. Heute betreibt er einen Hörbuchverlag und ist Deutschlands einziger öffentlich bestellter Denkmalgutachter.

unterstützt die genossenschaft Newsletter bestellen Spenden an das Gängeviertel